Ein Abenteuerjahr mit Gott im CVJM Baumhauscamp e.V.

Ein Abenteuer-Reisebericht unserer FSJ ́ler

Der CVJM Baumhauscamp eV. hat sich 2021 wieder einmal mutig auf den Weg gemacht. Als noch Corona alles dominierte und eine gewisse Lethargie in der Luft lag, machte sich der Vorstand und dessen Arbeitskreis „regionale Gemeindeentwicklung“ auf den Weg, zur Mission vor Ort aufzubrechen

Die Vision und Leidenschaft war schon lange bei einigen im Herzen und hat sich 2019 unter der Begleitung des CVJM Baden und Ralf Zimmermann zu einem eigenen Arbeitskreis verdichtet. Wir wollten in geschwisterlichen und regionalen Aufbruch im Odenwald, in missionale und frische Formen von Kirche und in unsere Kernanliegen von christlicher Wald- und ErlebnispÀdagogik investieren.

Das Ziel waren zwei Outdoor-FSJ Stellen inklusive einer hochwertigen Ausbildung zum ErlebnispÀdagogen / zur ErlebnispÀdagogin und ein Jahr Glaubens- und Lebensschule der besonderen Art. Eben ein Abenteuerjahr mit Gott.

Zwei junge Menschen, Vivien und Niklas, haben sich mutig mit uns auf den Weg gemacht. „Wir“, das sind die Evangelische Kirchengemeinde Wilhelmsfeld mit dem Schwerpunkt Kinder-,  Konfirmanden- und Jugendarbeit, die Stiftung Schönau mit dem Schwerpunkt auf waldpĂ€dagogischer Arbeit und natĂŒrlich der CVJM Baumhauscamp mit dem Forsthaus Michelbuch und unseren vielen eigenen Angeboten.

Wir wollen Niklas und Vivien selbst mit einen Erfahrungsbericht ihrer ersten 100 Tage zu Wort kommen lassen. Nicht alles lief von Anfang an rund. Wir durften gemeinsam lernen und uns „eingrooven“. FĂŒr alle ist es eine Abenteuerreise – und wir sind schon jetzt dankbar ĂŒber alle Wunder die wir gemeinsam erlebten und noch erleben werden. Aber nun hören wir auf die beiden:

„Ende September starteten wir, unser FSJ beim CVJM Baumhauscamp. Ohne lange EinfĂŒhrungsphase ging es direkt los mit den tĂ€glichen Aufgaben, wie dem Versorgen der Tiere und der Mitarbeit bei der Planung von Events. Wir sind die ersten FSJler hier, was das ganze Jahr sehr spannend und aufregend fĂŒr alle macht. Deshalb fand zu Beginn ein großes Treffen mit allen Beteiligten der Stiftung Schönau, der evangelischen Kirchengemeinde Wilhelmsfeld und des CVJM Baumhauscamps statt. Hier wurde viel geredet, erklĂ€rt, kennen gelernt, geplant und lecker gegessen.

In den ersten drei Monaten, die bisher vergangen sind, war bereits von allem etwas dabei. Bei der Herbstschulung des CVJM lernten wir, wie BaumhĂ€user gebaut bzw. abgebaut werden und konnten das Ganze direkt praktisch am alten Baumhaus ĂŒben. Auch der gemeinschaftliche Teil kam nicht zu kurz und wir wurden sehr herzlich in die #Baumhauscampfamily aufgenommen.

Auch die ersten WaldpĂ€dagogiktage mit dem Waldmobil der Stiftung Schönau liegen hinter uns. Es hat sehr viel Spaß gemacht, zu sehen, wie die Kinder und Jugendlichen aus Schulen und Kirchengemeinden auf den Wald und unser Programm reagieren und wir selbst konnten ebenfalls viel dabei lernen.

Neben der WaldpĂ€dagogik ist die Ausbildung zum ErlebnispĂ€dagogen Teil des FSJ. In den ersten zwei Seminarblöcken haben wir bereits unglaublich viel gelernt. Von verschiedenen Reflexionsmethoden, Kommunikationsmodellen, KooperationsĂŒbungen bis hin zu Natursport, wie Niedrigseilgarten und Bogenschießen, war alles dabei. Wir freuen uns schon darauf, das Gelernte in geplanten Projekten und Events anzuwenden.

Einige dieser Dinge konnten wir direkt bei der Arbeit mit den Konfirmanden aus Wilhelmsfeld einsetzen. Der erste – wir nennen ihn Konfisamstag, war mit ErlebnispĂ€dagogik, Essen am Lagerfeuer, Input und Singen somit ein voller Erfolg.  Außerdem fanden Ende Oktober zwei große Konficamps (vgl. mit Konficastel) mit Konfis aus dem gesamten Steinachtal  (5 Kirchengemeinden) bei uns im Forsthaus mit UnterstĂŒtzung durch Hendrik Schneider „HĂ€gar“ vom CVJM Landesverband und der Band „Everlasting Hope“ aus dem Kraichtal statt. Auch hier konnten wir uns mit der ErlebnispĂ€dagogik, unseren musikalischen FĂ€higkeiten und bei der Gestaltung verschiedener Workshops und Programmpunkte einbringen. Die Teens hatten dabei eine super Zeit und haben erlebt, wie schön ein lebendiger Glaube und eine lebendige Gemeinschaft miteinander und mit Jesus sein können. An dieses GefĂŒhl haben wir in unserem Jugendkreis angeknĂŒpft, den wir nach dem Camp gestartet haben. Neben dem Bibellesen und Lobpreis steht auch jede Menge Spaß, zum Beispiel beim Pizza backen oder Eislaufen, auf dem Programm. Das macht sowohl den Teens als auch uns viel Freude. Es ist so schön, wenn sich Arbeit nicht nach Arbeit anfĂŒhlt.

Ein besonderes Projekt vor Weihnachten ist fĂŒr Vivien das Weihnachtsmusical, das sie mit Kids aus Wilhelmsfeld einstudieren durfte und am Wochenende vom 4. Advent auffĂŒhrt. Ein Musical bedeutet viel Arbeit und es muss von Technik bis zu KostĂŒmen an einiges gedacht werden. Aber es macht unheimlich viel Spaß und man sieht schon jetzt in den Augen der Kinder, dass sich jede MĂŒhe auszahlt. Unter der Leitung von Vivien und Rosi ist die Idee entstanden, fĂŒr MĂ€dchen vor Ort noch einige erlebnispĂ€dagogische und kreative Angebote zu machen und sich hier in die Menschen vor Ort zu investieren. (Siehe: https://www.baumhauscamp.org/veranstaltungen/)

Unter der Leitung von Niklas veranstalteten wir in den ersten Wochen einen Hausabend, bei dem wir draußen am Feuerring kochten und die Besucher begeistern konnten. So entschied sich Niklas, daraus einen regelmĂ€ĂŸigen Livecooking-Forsthausabend zu starten und auch hier seine Gaben und FĂ€higkeiten fĂŒr die Menschen vor Ort einzubringen (Siehe: https://www.baumhauscamp.org/veranstaltungen/). Außerdem sind wir beide regelmĂ€ĂŸig bei den Bauwochenenden, bei den monatlichen Waldgottesdienten und der Waldweihnacht sowie bei vielen anderen Dingen beteiligt.

Aber natĂŒrlich ist auch hier nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen. Wir sind wie gesagt ja die ersten FSJler, das heißt jeder hat Vorstellungen, Erwartungen und Hoffnungen, aber keiner weiß, ob es am Ende auch wirklich so werden wird. Auch hatte noch niemand einen genauen Plan, wie alles am besten funktionieren kann und wie es schlussendlich wird, wenn wir da sind. Das hat dazu gefĂŒhrt, dass das Zusammenleben und die Arbeitsplanung und -struktur ab und zu chaotisch, anstrengend und auch herausfordernd waren. Genau das ist aber auch eine Chance. Wir haben die Möglichkeit, diese FSJ-Stellen zu prĂ€gen und gemeinsam aufzubauen. Und wie alles, das im Aufbau ist, wird es auch weiterhin anstrengende und chaotische Tage geben.

Aber wir freuen uns trotzdem, in dieser Phase dabei zu sein, da fĂŒr uns beide die positiven Erfahrungen und Erlebnisse deutlich ĂŒberwiegen. Wir sind sehr gespannt, was das restliche Jahr fĂŒr uns bereit hĂ€lt und wir freuen uns auf die Entwicklung, die wir mit allen FSJ-Beteiligten zusammen erleben dĂŒrfen.

In der Zwischenzeit genießen wir die winterliche Stimmung hier oben am Forsthaus und wĂŒnschen allen, die das lesen, dass der Start ins neue Jahr ein gesegneter und wunderbarer wird.

P.S. Vielleicht kommt ihr uns 2022 ja mal am Forsthaus besuchen? Wir haben ein offenes Haus und offene Herzen fĂŒr euch 🙂 Oder habt ihr Lust auf ein Abenteuer-FSJ? Ab Ende August 2022 gibt es wieder zwei PlĂ€tze. Meldet euch gern ĂŒber die Homepage: www.cvjm-baumhauscamp.org

Liebe GrĂŒĂŸe

Vivien und Niklas

 und Reinhard und Göran

Waldgottesdienste 2022

Auch 2022 werden wieder Waldgottesdienste stattfinden. Anbei die Termine fĂŒr das neue Jahr.

So, 16.01.2022, Waldgottesdienst
So, 20.02.2022, Waldgottesdienst
So, 20.03.2022, Waldgottesdienst
So, 15.05.2022, Waldgottesdienst
So, 05.06.2022, Pfingstgottesdienst am Forsthaus Michelbuch
So, 17.07.2022, Waldgottesdienst
So, 18.09.2022, Waldgottesdienst
So, 16.10.2022, Waldgottesdienst
So, 20.11.2022, Waldgottesdienst
So, 18.12.2022, Waldweihnacht am Forsthaus Michelbuch

Baumhaus Kids

Mitten im Wald auf der Lichtung am Forsthaus Michelbuch und am Baumhaus werden die Baumhaus-Kids ihr Lager aufschlagen.

Bei einem vielfältigen Aktivprogram mitten im tiefen Odenwald, wird es viele Waldabenteuer zu erleben, Tiere zu entdecken und Naturerfahrungen zu machen geben. Wir werden eintauchen in eine Räuber- und Abenteurerwelt, werden eigene Waldhütten bauen und am Lagerfeuer Lieder singen. Und natürlich werden wir hoch oben in den Wipfeln im Baumhaus übernachten.

Ein Kinder-Sommer-Abenteuer bei dem christliche Werte gelebt und thematisiert werden. Und bei dem biblische Geschichten von jenem Hoffen auf Gott erzählen, das Abenteurer und BaumhausKids brauchen.

Termin So, 07.08. – So, 14.08.2022
Ort Baumhaus und Forsthaus im Wald Michelbuch
Leistungen Unterkunft und Verpflegung
Kosten 195 Euro
Anzahlung 30 Euro
Teilnehmer max. 35 Kinder von 9-13 Jahren
Leitung Jonathan Feld und Reinhard Hauser
Kontakt info@cvjmbaden.de

BaumhausKids Jungs – ausgebucht!

Anmeldung https://www.cvjmbaden.de/website/de/cb/erleben/jahresprogramm/2022/baumhauskids

 

Vorstellung der FSJler

GrĂŒĂŸt euch!

Wir sind die neuen FSJler, Vivien und Niklas. Seit dem 26.09.2021 sind wir nun hier oben im Forsthaus Michelbuch.

Ich bin Niklas Finn Balli, bin 19 Jahre jung und komme ursprĂŒnglich aus Fritzlar im wunderschönen Nordhessen. Ich spiele leidenschaftlich E-und Akustikgitarre, bin unheimlich gerne in der Natur und genieße es mit frischen Lebensmitteln zu kochen.

Ich freue mich besonders mit jungen Menschen im Wald unterwegs zu sein, sie aus ihrer Komfortzone zu locken und ihnen das Evangelium weiterzugeben. Ich bin gespannt, wie mich das FSJ in meinem Glauben prĂ€gen wird, denn auch hier werde ich immer wieder aus meiner Komfortzone heraustreten mĂŒssen. Ich gehe schon seit ich klein bin in den Wald, sammle Pilze und liebe die Ruhe. Deshalb bin ich begeistert von dieser Arbeit, wo ich diese Leidenschaften verbinden kann.

Mein Name ist Vivien Maria Stehle und ich bin 21 Jahre alt. Ich komme aus Binsdorf im schönen SchwabenlĂ€ndle. Meine freie Zeit verbringe ich mit Musik machen, tanzen oder in der Natur, egal ob in den Bergen, zu See oder im Wald. Ich engagiere mich in verschiedenen Vereinen und Gruppen in der Kinder- und Jugendarbeit, wobei ich Gruppenstunden, Events und AusflĂŒge organisiert habe. Ich freue mich sehr darauf, mich mit diesen Erfahrungen in die Mission und die Arbeit hier im Forsthaus einzubringen, um fĂŒr andere Menschen ein Segen zu sein und einen Unterschied zu machen. Ich hoffe, dass ich mit den neuen Aufgaben und Begegnungen in diesem Jahr sowohl in meiner Persönlichkeit, als auch in meinem Glauben und meiner Art Gemeinschaft zu leben, wachsen kann.

Auf ein gesegnetes Jahr,

Vivien und Niklas

              

Einzug unserer FSJler

Es ist soweit! Das Abenteuer FSJ im CVJM Baumhauscamp e.V. hat gestartet. Vivien und Niklas wohnen jetzt schon seit Ende September im Forsthaus und ihr Einzug wurde von einem Filmteam begleitet. Schaut mal rein!

Baumhauscamp 2021 im Odenwald

Neuland. Neuanfang. Neue Freunde. Neue Herausforderungen. Neue Abenteuer.

Donnerstag 18.August 2021 um 10.00 Uhr traf sich eine große Gruppe Junger Menschen in Michelbuch am Parkplatz, um gemeinsam den „Sommer ihres Lebens“ zu verbringen. Nach einer großen Kennenlernrunde startete auch schon der Fußmarsch in den Wald.

Doch wohin eigentlich? Da wir letztes Jahr unser altes Baumhaus abgebaut haben, musste etwas Neues her. Somit begann unsere Reise ins „Neuland“ ganz nach dem Motto unseres Camps. Ziel war es, gemeinsam mit den 30 Teilnehmern und 30 Mitarbeitern, ein neues Baumhaus zu errichten. Wenn man sich den Platz am Anfang angeschaut hat, konnte man nicht ahnen wo das Baumhaus entstehen sollte. Dennoch begannen wir direkt voller Tatendrang mit den ersten Vorbereitungen unseres Baumhauses (StĂ€mme aussuchen, BĂ€ume beklettern, Knoten lernen
).

Wie schnell man in diesem Camp zusammenwĂ€chst und wie sehr man sich vertrauen muss, wurde schon am zweiten Tag unter Beweis gestellt, indem das ganze Camp gemeinsam zwei riesige StĂ€mme stellte. Von da an konnte man jeden Abend bewundern, wie weit wir doch im Laufe des Tages gekommen sind. Nachdem die TrĂ€gerbalken eingebunden waren, konnte man schon sehr schnell die ersten Bretter auf den Rostbalken liegen sehen. Zum Ende der Bauphase hin bemerkten wir, dass alle Plattformen gemeinsam einem großen Schiff Ă€hneln. Die perfekte Form fĂŒr ein Camp das auf einer Neuland Entdecker reise ist. Als krönenden Abschluss wurde sogar ein Steuerrad angefertigt.



Doch nicht nur wĂ€hrend dem Bauen, sondern auch wĂ€hrend den Pausen begab man sich immer wieder ins Neuland. Zwar haben wir im Camp die Bauteams in denen man viel Zeit verbringt, gleichzeitig wĂ€chst man aber auch wĂ€hrend dem Essen und dem Lagerfeuer abends als großes Team zusammen. Das Baumhauscamp hat die Magie, dass jeder Mensch angenommen wird so wie er ist. Egal wer man zuhause ist, ob man alleine hergekommen ist oder mit Freunden/Geschwistern. SpĂ€testens am 2 Tag hat man Freunde gefunden, mit denen man ĂŒber alles reden kann. Vor allem in den Abendlichen Huddel Gruppen (kleine Vertiefungsgruppen innerhalb der Bauteams) merkt man wie sehr man sich vertraut und dass man sich den anderen zu jedem Thema öffnen kann. Jeden Tag gibt es einen neuen Lebenswert, wie ZB IdentitĂ€t, Verantwortung, Nachhaltigkeit oder WertschĂ€tzung, der zum Nachdenken anregt und gemeinsam durch Impulse und GesprĂ€che in den Huddelgruppen erarbeitet wird. Ein Grund dieser Zusammengehörigkeit ist auch der Gemeinsame Glaube an Gott, der das Camp prĂ€gt und stĂ€rkt.


Generell kann man sagen, dass das Baumhauscamp eine unbeschreibliche Erfahrung fĂŒrs Leben ist. Dieses unvergessliche GefĂŒhl der Gemeinschaft, dass man in der #Baumhauscampfamily bekommt, ist etwas ganz Besonderes. Es ist nur schwer zu beschreiben denn: Im Baumhaus sein, das heißt zuhause sein beieinander und bei Gott ankommen.

Patricia Hansal und Hannah Fichtner

Danke an alle UnterstĂŒtzer und Beter. An alle die uns begleitet haben in Gedanken und ganz praktisch vor Ort. Der Feuerwehr, den Förstern und dem JĂ€ger, dem Team der Stiftung Schönau sowie des Zentrums fĂŒr Kommunikation der Ekiba. Und natĂŒrlich dem großen Mitarbeiterteam, ohne die so etwas mitten in der Corona Zeit nicht möglich gewesen wĂ€re. Ihr seid die wahren Helden. Danke.

Göran Schmidt, Diakon

 

Baumhauscamp Herbstseminare (Anmeldung noch bis Donnerstag!)

Sa, 16.10. Achtsamkeitstag

Ein Tag mit allen Sinnen im Wald. Doch geht es hierbei nicht nur um die achtsame Wahrnehmung von Ă€ußeren GerĂ€uschen und visuellen EindrĂŒcken, sondern auch um das bewusste Wahrnehmen unserer GefĂŒhle, Reaktionen und inneren Stimmen in ungewohnten Situationen – und um das Horchen auf Gottes leise Stimme in all diesen EindrĂŒcken

23./24.10. Ehewochenende im Baumhaus *

Ehewochenende einmal anders! Gemeinsam im Wald sich selbst und den Partner neu erleben, in erlebnispĂ€dagogischen Outdoor-Aktionen und Kooperationsaufgaben herausgefordert werden, das eigene Tun und Denken zu reflektieren. Den eigenen Glauben weiterentwickeln, Muster in der Ehe und bei den Ehepartnern aufbrechen, Vertrauen, Vergebung, Gnade erfahren und Gott neu erleben. Ein Wochenende fĂŒr Ehepaare jedes Lebensalters – sowohl in entspannten als auch herausfordernden Ehen, friedlicher Kommunikationswille vorausgesetzt. Abenteurer ĂŒbernachten im Baumhaus! (Alternativ kann auch gezeltet werden)

***

Treffpunkt Wanderparkplatz Kreuzschlag; (3G Nachweis erforderlich)

=> Anmeldung unter https://www.baumhauscamp.org/veranstaltungen/

Tagesseminare 10-17.00 Uhr (selbstverpflegung), Wochenende Sa 10.00 – Sonntag 15.00 Uhr (Ü+VP 18 €), wir freuen uns ĂŒber eine Spende im eigenen Ermessen fĂŒr die Arbeit des CVJM Baumhauscampvereins